Category: 2021-2022

Beiträ­ge der Saison 2021/2022

Erfolgreicher Doppelspieltag für Renchens 1. Herrenmannschaft

In der Herren­be­zirks­li­ga stand für Renchens Top-Team erneu­ert ein schwe­res Wochen­en­de bevor. Bereits am Sams­tag stand die Begeg­nung gegen die DJK Offen­burg an, die aber leider wegen perso­nel­lem Engpass nicht antre­ten konn­ten. Somit wurde dieses Heim­spiel mit 9:0 für den Gast­ge­ber Renchen gewertet.

Am Sonn­tag kam es dann zum abso­lu­ten Spit­zen­spiel der Liga. Gast­ge­ber TTC Altdorf (bis dato unge­schla­gen mit nur einem Unent­schie­den gegen die SF Golf­scheu­er) gegen die bis dahin noch verlust­punkt­frei­en Gäste aus Renchen. Und die Begeg­nung erfüll­te alle Erwar­tun­gen, die die Plat­zie­run­gen der beiden Mann­schaf­ten in der Tabel­le versprach.

Altdorf konn­ten nach den Eingangs­dop­peln mit 2:1 in Führung gehen, aber bereits nach den Begeg­nun­gen im Spit­zen­paar­kreuz wende­te sich das Blatt auf 3:2 für Renchen, da sowohl Maurice Löff­ler als auch Matthi­as Jost ihre Spie­le für sich entschei­den konn­ten. Im mitt­le­ren Paar­kreuz kam es dann zu einer Punk­te­tei­lung zum 4:3, bei der Valerij Oster­tag seinem Gegner zu Sieg gratu­lie­ren muss­te, während Noah Ziegel­mei­er nach groß­ar­ti­gem Kampf sein Spiel doch noch zu seinen Guns­ten entschei­den konn­te. Eine Vorent­schei­dung fiel dann im hinte­ren Paar­kreuz, wo sowohl Frank Roth­fuß als auch Joel Löff­ler in seinem viel­leicht besten Liga­spiel auf 6:3 erhö­hen konn­ten. Eine weite­re Punk­te­tei­lung erfolg­te danach im vorde­ren Paar­kreuz zum 7:4, bevor es dann der Mitte mit Valerij Oster­tag und Noah Ziegel­mei­er vorbe­hal­ten war, den Endstand von 9:4 sicherzustellen.

Bei nunmehr 3 Punk­ten Vorsprung auf den Tabel­len­zwei­ten bei noch zwei ausste­hen­den Spie­len darf man sich im Renche­ner Lager so lang­sam auf die Herbst­meis­ter­schaft freu­en, da man aus den letz­ten beiden Begeg­nun­gen nur noch einen Punkt benö­tigt, wobei das neue Saison­ziel jetzt aber ganz klar eine „zu Null Runde“ ist.

(v.l.) Matthi­as Jost, Frank Roth­fuß, Noah Ziegel­mei­er, Valerij Oster­tag, Joel Löff­ler, Maurice Löffler

Großkampftag für Renchens Tischtennis-Nachwuchs-Asse

Am vergan­ge­nen Sonn­tag fand in Renchen die 3. Runde der Jugend-Verbands­ober­li­ga, der höchs­ten Spiel­klas­se Deutsch­lands im Jugend­be­reich, statt.

Um Fahrt­we­ge zu redu­zie­ren und somit auch aktiv etwas für die Umwelt zu tun, tref­fen sich ab dieser Verbands­run­de immer vier Mann­schaf­ten an einem Spiel­ort, die dann im Modus „Jeder gegen Jeden“ antre­ten. Dies bedeu­tet, dass jede Mann­schaft an diesem Tag drei Verbands­spie­le zu  absol­vie­ren hat. Als ausrich­ten­der Verein empfing der TTC Renchen die Gast­mann­schaf­ten des TSV Neuen­stein, der FT 1844 Frei­burg und der  SG 1845 Heilbronn.

Der TTC Renchen trat mit seinen Nach­wuchs­ta­len­ten Noah Ziegel­mei­er, Joel Löff­ler, Marco D‘Aquila und Marvin Meier an. Mit zwei Spie­lern,  die alters­be­dingt sogar noch im Schü­ler­be­reich star­ten dürf­ten. Trotz dieser erschwe­ren­den Bedin­gung konn­te die Renche­ner Mann­schaft sowohl dem TSV Neuen­stein als auch der FT 1844 Frei­burg  ein Unent­schie­den abrin­gen und muss­te sich nur denk­bar knapp mit 4:6 der TSG 1845 Heil­bronn beugen.

Erfolg­reichs­ter Spie­ler der ganzen Veran­stal­tung war kurio­ser­wei­se auch gleich­zei­tig der Jüngs­te. Das Renche­ner Top-Talent Noah Ziegel­mei­er konn­te alle seine Einzel und an der Seite von Marvin Meier auch alle Doppel gewinnen.

Nach Abschluss der Vorrun­de belegt die junge Renche­ner Mann­schaft damit einen hervorragenden11.Platz in dem hoch­klas­si­gen Feld der 32 besten Jugend­mann­schaf­ten Baden-Württembergs.

Foto: 1. Jugend­mann­schaft des TTC Renchen (v.l. Noah Ziegel­mei­er, Joel Löff­ler, Marco D’Aquila, Marvin Meier)

Erfolgreiche Nachwuchstalente des TTC Renchen

Bei den dies­jäh­ri­gen Tisch­ten­nis-Bezirks­meis­ter­schaf­ten der Jugend in Meißen­heim domi­nier­te der Renche­ner Tisch­ten­nis-Nach­wuchs einmal mehr, insbe­son­de­re in den Alters­klas­sen U11 und U13.

So sicher­ten sich Lotta Roth­fuß im Wett­be­werb Mädchen U11 als auch Leni Roth­fuß in der Alters­klas­se U13 jeweils ohne Satz­ver­lust über­le­gen den Bezirks­meis­ter­ti­tel. Komplet­tiert wurde dieses Spit­zen­er­geb­nis durch den 2. Platz von Clara Wirth und den 5. Platz von Leonie Meier bei den Mädchen U11. Mari­el­la D’Aquila konn­te sich bei den Mädchen U13 über einen beacht­li­chen 5. Platz freuen.

Im U11-Wett­be­werb der Jungen erkämpf­te sich Levi Ziegel­mei­er einen hervor­ra­gen­den 2. Platz. Juli­an Bär lande­te auf Platz 3, Mika Meier auf Platz 5 und Bennet Kopp auf Platz 9. Im A‑Wettbewerb der Jungen U18 sicher­te sich Joel Löff­ler bei nur einer Nieder­la­ge die Vizemeisterschaft.

Die beiden Trai­ner des TTC Renchen, Frank Roth­fuß und Heiko Ziegel­mei­er, die das Vereins­trai­ning der jünge­ren Jahr­gän­ge leiten, zeig­ten sich mit den erziel­ten Ergeb­nis­sen äußerst zufrie­den, zumal es für die meis­ten Kinder die erste Turnier­teil­nah­me war.

Foto: Erfolg­rei­che Nach­wuchs­ta­len­te des TTC Renchen (v.l. Juli­an Bär, Levi Ziegel­mei­er, Clara Wirth, Bennet Kopp, Leni Roth­fuß, Mika Meier, Leonie Meier, Mari­el­la D’Aquila, Lotta Rothfuß)

TTC Renchen übernimmt Tabellenspitze der Bezirksliga

Als sehr erfolg­reich gestal­te­te sich das vergan­ge­ne Wochen­en­de für die erste Herren­mann­schaft des TTC Renchen. Ausge­rech­net an einem Doppel­spiel-Wochen­en­de muss­te man auf Vale­riy Oster­tag verzich­ten, der krank­heits­be­dingt ausfiel. Er wurde aller­dings hervor­ra­gend durch Alex­an­der Knutas vertre­ten, der alle seine Spie­le sieg­reich been­den konnte.

Am Sams­tag wurden die Gäste des SV Rust zuhau­se begrüßt. Bereits nach den Eingangs­dop­peln lag man mit 2:1 in Führung. Danach ging es in den Einzeln weiter, die von den Haus­her­ren alle­samt zu ihren Guns­ten entschie­den werden konn­ten, was zu dem Endergeb­nis von 9:1 führte.

Obwohl um ihr sonn­täg­li­ches Nach­mit­tags­schläf­chen gebracht, war die Mann­schaft dann am Sonn­tag hell­wach zu Gast bei der DJK Ober­schopf­heim. Hier gelang es zum ersten Mal in der laufen­den Saison, alle 3 Eingangs­dop­pel zu gewin­nen, bevor es wieder zu den Einzel­spie­len kam. Fast naht­los konn­te man an die Form des Vorta­ges anknüp­fen, ledig­lich Matthi­as Jost und Noah Ziegel­mei­er, fanden nicht zu ihrer gewohn­ten Form und muss­ten jeweils einmal ihren Gegnern zum Sieg­gra­tu­lie­ren. Endstand bei dieser Begeg­nung: 9:2.

Die Ergeb­nis­se der Spie­ler im Einzel:
Maurice Löff­ler 4:0
Matthi­as Jost 2:1
Noah Ziegel­mei­er 1:1
Frank Roth­fuß 2:0
Alex­an­der Knutas 2:0
Joel Löff­ler 2:0