Erfolge für unseren Tischtennisnachwuchs bei den andro KIDS OPEN 2022

Vom 5.– 7. August fanden auf dem Gelän­de des Deut­schen Tisch­ten­nis Zentrums in Düssel­dorf die ‚andro KIDS OPEN 2022‘ statt, das größ­te Turnier für den euro­päi­schen Tisch­ten­nis-Nach­wuchs. Fast 700 Teil­neh­mer/-innen aus 16 Natio­nen spiel­ten an drei Tagen in unter­schied­li­chen Alters­klas­sen in Einzel- und Doppel­wett­be­wer­ben gegen­ein­an­der. Mit am Start waren vier Nach­wuchs­hoff­nun­gen aus der Talent­schmie­de des TTC Renchen , nämlich Leni, Lotta und Miko Roth­fuß sowie der dies­jäh­ri­ge TTC-Neuzu­gang Max Vogt aus Friesenheim.

Die “Roth­fü­ße”

Die vier Nach­wuchs­ta­len­te des TTC Renchen wuss­ten gegen eine sehr star­ke inter­na­tio­na­le Konkur­renz mit außer­or­dent­lich guten Leis­tun­gen zu über­zeu­gen. So konn­te die erst elfjäh­ri­ge Leni Roth­fuß bei den Mädchen U13 nach souve­rän über­stan­de­ner Vorrun­de erst im Achtel­fi­na­le gestoppt werden. Für Ihren Bruder Miko war bei seinem ersten Turnier­start im Vier­tel­fi­na­le der Trost­run­de Schluss, dennoch durf­te er sich über einen beacht­li­chen 5.Platz freuen.

Max Vogt konn­te sich in der Grup­pen­pha­se als Zweit­plat­zier­ter behaup­ten, muss­te sich dann aller­dings im ersten Spiel der Haupt­run­de einem sehr star­ken Gegner geschla­gen geben.

rechts Max Vogt

 

Einen Sahnetag erwisch­te Lotta Roth­fuß im Wett­be­werb der Mädchen U11. Ohne Satz­ver­lust in der Grup­pen­pha­se und weite­ren klaren Siegen in der Haupt­run­de setz­te sie sich am Ende in zwei hoch­klas­si­gen und drama­ti­schen Final­spie­len gegen ihre beiden Konkur­ren­tin­nen Iones­cu (Rumä­ni­en) und Bill (Schön­münz­ach) durch und darf sich mit Stolz ‚Gewin­ne­rin der andro KIDS OPEN 2022‘ nennen.

 

Unse­re Lotta ganz oben auf der “Sieger­trep­pe”